Lernende Regionen

Lebenslange Weiterentwicklung fördern

Regionen lernen durch die Vernetzung jener Personen, Unternehmen und Institutionen, die die Perspektiven für die regionale Zukunft und die Potenziale der Region entwickeln – so entstehen Kreativität und Innovation. Wir vernetzen die relevanten AkteurInnen in regionalen Clustern und zeigen Steuerungsmöglichkeiten für diese „innovativen Milieus“ auf. Dabei orientieren wir uns an folgenden vier Prinzipien:

  • Das Energieprinzip: Wo sitzt die Leidenschaft?
  • Das Aktionsprinzip: Wie werden Projekte zur Umsetzungsreife gebracht?
  • Das Kompetenzprinzip: Welche regionalen Kompetenzen bestimmen die gemeinsame Bildungs- und Lernstrategie?
  • Das Reflexionsprinzip: Was lernen wir aus den erzielten Ergebnissen?

Ausgewählte Referenzen:

  • “Lebenslanges Lernen als Thema für LEADER-Regionen 2014-2020″ – Verfassen eines Handbuchs gemeinsam mit dem Österr. Institut für Erwachsenenbildung. Auftraggeber: Österr. Institut für Erwachsenenbildung (oieb) im Auftrag des BMLFUW. (2014)
  • Bildungsdialog Oberinnviertel-Mattigtal – ein Projekt zur Erhöhung der Lernbereitschaft. Auftraggeber: LEADER Management Oberinnviertel-Mattigtal. (2010-2012)
  • Regionalentwicklung | Naturparke, Nationalparke, Biosphärenparke
  • Entwicklung eines Geoparks Müllerthal (Luxemburg). Auftraggeber: Regional Initiativ Mellerdall – RIM a.s.b.l. (2013-2014)
  • Naturpark Müllerthal: Erarbeitung einer Detailstudie zur zukünftigen Errichtung des Naturparks. Auftraggeber: Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg. (2013-2014)
  • Monitoring und Evaluierung | Systemische Evaluierung
  • “Evaluierung der Initiativen im Bereich Kulinarik im Rahmen des Programms LE07-13″ in Kooperation mit der MODUL University Vienna, Auftraggeber BMLFUW (2014-2015)
  • Ex-ante Evaluierung und strategische Umweltprüfung für das Interreg-Programm AT-SK 2014-2020. Auftraggeber: Stadt Wien, MA 27. (2013-2015)
  • Ex-ante Evaluierung des operationellen Programms „Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Österreich-Bayern 2014-2020“ (EFRE/ETZ). Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Raumordnung. (2013-2014)
  • Evaluierung Interreg IVA-Projekt „MSB-innocat“ – Innovationskatalysator für die Region Mühlviertel – Südböhmen, Auftraggeber: TDZ Donau-Böhmerwald, Techcenter Linz-Winterhafen (2014).
  • Ex-ante Evaluierung des operationellen Programms „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung 2014-2020“ (EFRE/IWB) Baden Württemberg. Auftraggeber: Ministerium für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg. (2012-2014)
  • Koordination der ex-ante Evaluierung für das Ländliche Entwicklungsprogramm 2014-2020. Gemeinsam mit ÖIR. Auftraggeber: BMLFUW (2012-2014)
  • Schlussevaluierung des regionalwirtschaftlichen Programms für die Region Naturschutzgebiet-Naturpark Tiroler Lech; Auftraggeber: Regionalentwicklung Außerfern – REA (2014)
  • Analyse einer Modellstruktur zur Kooperation zwischen Leader- und Regionalmanagement. Im Rahmen der Halbzeitevaluierung der Förderschienen Integrierte nachhaltige Raumentwicklung, Leader und ETZ 2007-2013 im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung in Kooperation mit dem Österreichischen Institut für Raumplanung (ÖIR) (2011-2012)
  • Vor-Evaluation und Projektbegleitung Einreichung oberösterreichischer Projekte zum Förderprogramm „COMET Projekte“, Auftraggeber: Upper Austrian Research (2013).
  • Synthese der Halbzeitevaluierungen für die EU-Programme für ländliche Entwicklung 2007-2013 (Core-Team Member). Gemeinsam mit ÖIR, ECORYS, Polish Academy of Sciences/ Institute of Geography and Spatial Organization, University of Gloucestershire im Auftrag der Generaldirektion Landwirtschaft (2012).
  • Wirkungsforschung für die agrarische Bildung und Beratung in Österreich, gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Erwachsenenbildung (oieb) im Auftrag von LandImpulse Österreich (2011-2012)
  • Mitarbeit bei der Entwicklung der Fördermaßnahme „Lernende Regionen“ und in der Steuerungsgruppe des BMLFUW für die Umsetzung der Maßnahme (seit 2008), Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  • Beratung beim Aufbau der Lernenden Region Mittelburgenland (2010), Auftraggeber: LAG Mittelburgenland

This page is also available in English