EU-Programme und EU-Projekte

Wege durch Verwaltungshierarchien bahnen – EU-Programme erfolgreich nutzen

Die EU Strukturfondsprogramme fördern die Entwicklungsdynamik von Regionen. Die Abwicklung dieser Programme erfordert beträchtliches Know-how. Aber auch die erfolgreiche Nutzung dieser Fördermöglichkeiten durch passende Projekte verlangt einschlägiges Wissen und Erfahrung. Dies gilt besonders für die Programme zur Förderung der Zusammenarbeit (ETZ, vormals INTERREG) mit ihren speziellen Anforderungen.

Wir beraten einerseits Programmbehörden auf regionaler, nationaler und transnationaler Ebene bei der Vorbereitung und Abwicklung von Programmen. Andererseits unterstützen wir die Menschen in den Regionen dabei, EU-Programme effizient zu nutzen und Projekte erfolgreich vorzubereiten und umzusetzen. Wir beraten insbesondere dabei,

  • passende Fördermöglichkeiten für Projektideen zu identifizieren.
  • Ideen in erfolgreiche EU-Projekte zu übersetzen.
  • EU-Projekte professionell und gemäß den jeweiligen Anforderungen abzuwickeln.
  • Management-Strukturen und Abläufe für EU-Projekte zu gestalten.

Ausgewählte Referenzen:

  • Beratung bei der Erstellung des Ländlichen Entwicklungsprogramms 2014-2020 im Rahmen der Koordination der ex-ante Evaluierung. Auftraggeber: BMLFUW. (2012-2014)
  • Gestaltung und Begleitung des Dachprozesses zur Erstellung der Partnerschaftsvereinbarung 2014-2020 für Österreich. Auftraggeber: Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK) (2012-2014)
  • Pilgrimage Europe SI-AT – ETZ-Projekt SI-AT. Konzeption und Prozessbegleitung, Netzwerk- und Abstimmungsarbeiten mit ähnlichen Projekten in Österreich bzw. Pilgrimage Europe HU-AT (Niederösterreich, Burgenland, Ungarn), Ungarn, Deutschland, Kroatien, Polen, Tschechien, Rumänien, etc. Projektkonzeption, Organisations- und Kooperationsentwicklung, Angebotsentwicklung, Prozess- und Projektbegleitung, Coaching. Auftraggeber: Diözese Graz-Seckau (2012-2014)
  • South East Europe (SEE) – Projekt: „Cultema“: Finanztechnisches Projektmanagement für den österreichischen Partner „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur“; 2013-2014
  • Weiterentwicklung und Optimierung der Abläufe in der Europaregion Donau Moldau, Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung (2014)
  • Europaregion Donau-Moldau: Netzwerk- und Strukturanalyse sowie Entwicklung eines Strategie- und Maßnahmenplans. Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung (2009-2012)
  • Beratung bei der Programmerstellung für das Ziel 2 2000 – 2006 (Steiermark, Kärnten, Vorarlberg), Auftraggeber: Ämter der jeweiligen Landesregierung
  • Beratung bei der Programmerstellung für das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit“ 2007 – 2013 Steiermark, Auftraggeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung
  • Prozessbegleitung STRAT.AT plus 2007 – 2013, Auftraggeber: ÖROK
  • Moderation der Programmerstellung für die transnationalen ETZ Programme Central Europe und South East Europe 2007 – 2013, Auftraggeber: Verwaltungsbehörde CADSES (in Kooperation mit metis)
  • Projektmanagement und Geschäftsführung der Kooperation „Alpine Pearls“, Alpine Space Programme (2006-2010), Auftraggeber: Verein Alpine Pearls
  • Beratung bei der Einreichung des SEE Projekts “Danubeparks” (2009), Auftraggeber: Nationalpark Donauauen
  • Trainings für die Implementierung des Regional Operational Programme and ETC-Programms in Rumänien (2008/2009), Auftraggeber: Ecosfera, Italien, Ministry of Regional Development and Housing, Rumänien
  • Projektmanagement des INTERREG IIIB – CADSES-Projekts “MATRIOSCA – AAP” (2005-2007), Auftraggeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung

This page is also available in English